Mittwoch, 20. Dezember 2017

You're The First, The Last, My Everything - MMM 20. Dezember 2017

Frei nach dem Musik-Klassiker von Barry White "You're The First, The Last, My Everything" möchte ich am letzen MMM des Jahres 2017 teilnehmen. OK, vielleicht ein klein wenig pathetisch, aber - im Grund - doch, JA! Für mich als Hobbyschneiderin ist der MMM eine der wichtigsten Inspirationsquellen für das Nähen und dafür möchte ich "Danke" sagen.
Nicht nur dem emsigen MMM-Team möchte ich danken, sondern auch all den Frauen, die ich mittwochs in ihren tollen Outfits bewundern darf. Ich schaffe es leider nicht, gebührend zu kommentieren. Ihr hättet es jedenfalls alle verdient!


Nun zu meinem Outfit. Am besten fange ich gleich einmal mit "eigentlich" an. Denn eigentlich ist grau so gar nicht meins. Aber uneigentlich ist dieser strenge klassische Nadelstreifenstoff gepaart mit dem rüschigen Kleid so ganz meins. So, und nun??? Ja, dann habe ich es einfach einmal probiert. Ich habe die Komfortzone verlassen und mich auf etwas Neues eingelassen. Und was soll ich sagen: Ich bin eigentlich ganz zufrieden.


Schnitt:
Burda Style 06/2017 Modell 116
Gleich beim ersten Durchblättern der Burda 06/2017 fand ich diesen Schnitt ausgesprochen nett. Aber nicht nur ich alleine. Viele Hobbyschneiderinnen haben diesen Schnitt bereits verwendet.

Größe:
42



Stoff:

Ja, der Stoff!!! Der Stoff ist alt. So ziemlich genau über 20 Jahre. 25,00 Deutsche Mark haben damals die 2 Meter gekostet. Er ist aus Metzingen vom Hugo-Boss-Stoffverkauf. (Gibt es den eigentlich noch?)  Der Stoff ist ganz besonders. Er ist aus 100 % Schurwolle. Warum das besonders ist??? Damals - im Gegensatz zu heute - gab es kaum Elasthan in den Stoffen. (Das kam erst ein bisserl später.) Elasthan befreit, sprengt die Enge des Gewebes und hüllt dich doch gleichzeitig ein. Mein Stoff gleicht eher einer Rüstung. Einer zarten Rüstung! Er hüllt mich auch ein. Doch an manchen Stellen engt er mich fürchterlich ein! ;))

Änderung/Verarbeitung:
Ich habe einen Brustabnäher hinzugefügt und den Rücken gekürzt. Das war es auch schon!
Die Webekante des Stoffes habe ich ganz unorthodox als Saum missbraucht. Mir gefiel dieses Rot auf diesem grauen Stoff einfach viel zu gut, sodass ich auf einen klassischen 4 cm-Saum verzichtet habe.


Des Weiteren habe ich die Abschlussrüsche am Ärmel weggelassen. (Ich kenne mich doch: Diese Rüsche hätte mit Soßen oder Stempelkissenfarbe stets Kontakt gesucht.) Außerdem habe ich auf ein Futter verzichtet.

Fazit:
Ich bereue nichts! Ich bereue nicht, dass ich dieses graue Kleid ohne Saum und Futter genäht habe. Ich habe es auch schon ein paar Mal getragen, aber es wird niemals mein "favorite"-Kleid werden. (Dazu stört mich das Grau doch zu sehr.) Wenn ich schneller nähen würde, dann hätte ich diesen Schnitt auf jeden Fall noch einmal in einem anderen Stoff genäht. Denn den Schnitt finde ich hervorragend.

So, und nun möchte ich -während meiner Arbeitszeit *hüstel*- schauen, was sich sonst noch auf dem MMM-Laufsteg tummelt.

Ich wünsche allen Lesern eine besinnliche und friedvolle Weihnacht sowie ein gutes neues Jahr 2018. Heute Abend möchte ich an meinem Weihnachtskleid weiterarbeiten. Kurz entschlossen habe ich noch ein Kleid genäht. (Mein Mann hat mich nämlich mit Karten für den alljährlichen Weihnachtsball überrascht und dabei habe ich überraschend festgestellt, dass ich ja gar nichts zum Anziehen habe. ;)) Außerdem gehört der Weihnachtskleid-Sew-Along zum Pflichtprogramm einer jeden Hobbyschneiderin. (Ja, ja, jetzt kann ich große Töne spucken...)

Bis bald

Martina

Nachspann:
Kleid - MaxLau
Schuhe - Ziemlich hoch, aber recht bequem. (Der Hersteller - keine Ahnung!)
Tape - Praxisteam "Reha-Vit"
Fotos - The First, The Last, My Everything: Meine Tochter Laura

Kommentare:

  1. Das Kleid ist wirklich besonders und der Schnitt wurde nicht umsonst von so vielen Näherinnen aufgegriffen.
    Du hast den "alten" Stoff erfolgreich zum schicken Kleid verarbeitet!
    LG Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  2. .... eigentlich ganz zufrieden .... tiefstabeln gilt nicht!!!
    Ein tolles Kleid, steht Dir super. Den Stoff mag ich ganz besonders gern!!! Schaut klasse aus, edel und lässig - ganz Dein Stil. Hach ich bin begeistert!!! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eigentlich ganz zufrieden.;)) Aber grau ist nicht meins und daher nur eigentlich.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  3. Ich an deiner Stelle würde das Kleid ständig tragen, es sieht wirklich fantastisch aus. Form und Farbe stehen dir sooooo gut. Und es ist genau richtig verspielt, ohne zu süß zu wirken. Ich finds perfekt.
    lg
    Pina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von Dir. Aber ich fühle mich nicht so 100ig % richtig wohl. Ist halt so.(Aber es gibt Schlimmeres.;))
      LG Martina

      Löschen
  4. Dein Kleid gefällt mir sehr gut an Dir, edel und lässig. Schade, dass Du nicht zu 100% zufrieden bist, Du siehst toll aus. Lg Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Außenwirkung und Innenwirkung sind manchmal unterschiedlich. Es fehlt halt etwas.
      LG Martina

      Löschen
  5. Der rüschige schnitt macht das grau auf jeden Fall wett, und mit den richtigen Accessoires schlägt das kleid ein wie eine Bombe! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon überlegt, das Kleid zusammen mit einem Tuch zu tragen. Aber da stören die Rüschen. Hmmm - schwierig.
      LG Martina

      Löschen
  6. Du brauchst gar nicht so tief zu stapeln, denn das Kleid sieht toll an dir aus und durch das feine, graue Boss-Stöffchen nicht zu niedlich, sondern erwachsen. Tolle Kombi von Stoff und Schnitt.
    LG und schöne Feiertage von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Grunde mag ich die Kombination klassischer Stoff und verspielter Schnitt sehr gerne. Allerdings das Grau, ja, es stört mich ein bisschen.
      LG Martina und auch dir schöne Weihnachtsgrüsse

      Löschen
  7. hui, was ist passiert? patella netzündet? oder was mit miniskus???
    beim lesen hab ich mehrmals schmunzeln müssen.
    das kleid gefällt mir ausgesprochen gut an dir(von der farbe mal abgesehen)
    die unorthodoxe entscheidung-daumen hoch- cool!
    steht da auch schriftzug noch? wenn ja- mega-cool!:-))
    grau: ja , nicht deine farbe, aber,was nicht unsers ist, ist immer noch gut genug für unten drum-sei es rock oder hose- hauptsache weg vom gesicht. beim nächsten mal denk dran. denn sonst ist es echt schade, dass du das kleid nicht als liebling betrachtest, bloss wiel die farbe dir nicht steht.
    und jetzt mal ernste frage: warum hast du den abnäher hinzugefügt?eigentlich sind diese moderne schnitte schon so modelliert(schnittabgewandelt, dass sie wie in den 20-er keinen abnäher brauchen- sie haben ganz andere armlochführung, die das ermöglicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Diagnose lautet: Aktiver Knorpelschaden. Der Meniskus ist angegriffen. Nur beim Treppensteigen habe ich Probleme, ansonsten alles ok.
      Deinen letzten Absatz habe ich jetzt mehrmals durchgelesen. Ich wusste nicht, dass die neuen Schnitte auch für große Oberweite funktionen. Ich fühle mich mit einer FBA wohler. Habe das Gefühl, dass es zu keinen Zugfalten kommt.
      Leider verstehe ich von der Schnitttechnik zu wenig und deshalb danke dir für den Hinweis. (Ich muss wohl doch einmal zu dir in die Lehre gehen.;))
      LG Martina

      Löschen
    2. d.h. du hast vorsichtshalber das geändert und nicht weil etwas dich störte? richtig?
      beim nächsten mal probier das mal aus.
      mit deinem knorpelschaden tut mir echt leid:-((

      Löschen
    3. Ja, ich werde es einmal versuchen. Ich hatte mir eine Bluse gekauft und die hat auch keine Abnäher. Mein Gedanke dazu war, dass - wenn mir diese Bluse über den Busen passt - die Bluse bei wenig Oberweite ganz schön weit sein muss. (Oh weh, was für eine Satzkonstruktion.;))
      LG Martina

      Löschen
  8. Ja, das mit der modernen Schnitttechnik finde ich auch sehr spannend Julia. Vielleicht ergibt sich mal eine Gelegenheit das weiter auszuführen.
    Liebe MaxLau,
    ich kann das hin und her wegen des Kleides und der Farbe gut verstehen. Es steht dir aber. Knieprobleme sind blöd, das kenne ich gut.
    Schöne Festtage und auf ein gutes neues Nähjahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir und deiner Familie auch ruhige und besinnliche Feiertage.
      Wenn ich bedenke, dass vor 20 Jahren "grau" zu meinen Lieblingsfarben gehörte, hat sich doch einiges verändert. Damals bekam ich die "Diagnose", ich wäre ein Sommertyp und mir steht grau hervorragend.
      LG Martina

      Löschen
  9. Dein Kleid ist wunderschön, schade das du mit der Farbe so haderst. Im Moment vernähe ich einen sauteuren Bognerstoff. Ich bin ganz begeistert über die Qualität und muss sagen, hochwertige Stoffe lohnen sich.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch ich verarbeite sehr gerne hochwertige Stoffe. Wenn ich schon meine Freizeit "opfere", dann soll es sich auch lohnen. ;))
      LG Martina

      Löschen
  10. Als große Grau- und Nadelstreifenliebhaberin würde ich bei diesem schönen Kleid sogar die Rüschen akzeptieren können... Vielleicht hilft schon eine auffällige Brosche aus der Graumisere?
    Viel Spaß beim Nähen des Ballkleides. Ich hoffe, du kannst ihn auch mit schicken Kniebandagen genießen!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird ein Midi-Kleid. Es wird wohl keiner in den Genuss kommen, sich die Tapes anschauen zu können. ;))
      Ich mag klassische Stoffe auch sehr gerne. Wenn das grau nur nicht so gräulich wäre. So ein bisschen taupe - ja, dann...Dann wäre es eigentlich perfekt!
      Ich wünsche dir besinnliche Feiertage.
      LG Martina

      Löschen